Gastkünstler

Gastkünstler

Home
Termine
Das Orchester
Mitglieder
Gastkünstler
Interessantes
Archiv
Videos
Meinungen
Newsletter
Impressum

 

 

 

cmh-Besucher

 


Folgen Sie uns auch bei Facebook!

 
Sophia Gorgi, Mezzosopran

Konzert Dezember 2017

Boris Netsvetaev - Klavier,

ist Jazz-Musiker, Komponist, Pianist und Keyboarder. Er wurde in St. Petersburg, Russland, geboren. Dort studierte Musiktheorie und Komposition am Rhymsky-Korsakov Konservatorium. Mit 18 Jahren ging er zur Fortsetzung des Studiums nach Hamburg an die Hochschule für Musik und Theater.

Er studierte mit Dieter Glawischnig (Klavier, Arrangement), Wolfgang Schlüter und Lucas Lindholm (Ensemble). Er nahm 1999 teil am internationalen Jazz Workshop in Banff (Kanada), wo er mit Joe Lovano, Dave Holland, Ken Werner, Dave Douglas, Hugh Frase und Ari Hoenig arbeitete.

Das ganze Leben und musikalische Karriere sammelte er viele verschiedenste Eindrücke und berufliche und persönliche Erfahrungen, die ihn zu einem flexiblen Musiker, der seine Kreativität stets einbringen kann.

Konzert Dezember 2017

Karine Elchyan-Movsisyan - Klavier geboren am 9. Januar 1966 in Eriwan, Armenien, ist als Tochter einer aktiven musikalischen Familie aufgewachsen. Von 1973 bis 1984 besuchte sie das Tschaikowsky-Musik-Gymnasium in Eriwan, auf dem sie bei Professor Juri Hayrapetyan ihr Klavierstudium begann. 1984 bis 1991 studierte sie auf der staatlichen Komitas-Hochschule für Musik.

Nach dem Diplomabschluss setzte sie ihre Ausbildung mit einem Aufbaustudium zum Konzertexamen am Gnessin-Institut in Moskau fort. Während des Studiums gab sie regelmäßige Konzerte mit ihrem Bruder Davit Movsisyan, der auf derselben Hochschule Geige studiert hat. Seit 1994 ist sie dort als Dozentin für Klavier verpflichtet.

Die Schwerpunkte ihrer Konzerttätigkeit als Solistin seit 1980 sind die armenische Philharmonie und das Kammerorchester von Eriwan. Hinzu kommen regelmäßige Kammermusik- und Solokonzerte. Seit einigen Jahren gehören Auftritte mit ihrem Bruder in Deutschland zu einer liebgewonnenen Gewohnheit.

Konzert Juni 2016

Guillaume Couloumy - Trompete, geboren 1979 in Limoges (Frankreich), begann das Studium der Trompete bei Bruno Gorce am Conservatoire National de Région de Limoges und setzte seine Ausbildung in der Klasse von Max Sommerhalder an der Musikhochschule Detmold fort, wo er 2002 mit Auszeichnung abschloss. Gleichzeitig besuchte er verschiedenen Meisterkurse u. a. bei Reinhold Friedrich, Hans Gansch, Franck Pulcini oder Gabor Tarkövi.

Ab September 2002 war Guillaume Couloumy in der Meisterklasse von Hannes Läubin an der Hochschule für Musik und Theater München und wurde danach in die Orchesterakademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks aufgenommen. 1995 gewann er einen 2. Preis beim Wettbewerb "Epsival" (Frankreich), 2001 wurde er mit dem Europäischen Förderpreis der Kulturstiftung "Pro Europa" ausgezeichnet. Beim 52. Internationalen Musikwettbewerb der ARD München 2003 errang er einen 3. Preis und den von der Theodor-Rogler-Stiftung vergebenen Publikumspreis.

Solistisch gastierte Guillaume Couloumy u. a. beim Münchner Rundfunkorchester, Münchner Kammerorchester, beim Baseler Collegium Musicum, bei der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie, der Berlin Sinfonietta, beim Landesjugendorchester Hamburg, Konzerthausorchester Berlin und beim NDR Sinfonieorchester. Außerdem gibt er regelmäßig Recitals mit Klavier oder Konzerte mit Kammermusikensembles.

Guillaume Couloumy spielte in verschiedenen Orchestern, darunter das Mahler Chamber Orchestra, das HR Sinfonieorchester Frankfurt, das Gewandhausorchester Leipzig, das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, das Orchestra di Santa Cecilia Roma, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks sowie die Berliner Philharmoniker.

Nach drei Jahren als Solo-Trompeter beim Konzerthausorchester Berlin ist er heute Solo-Trompeter des NDR Sinfonieorchesters.

Konzert Juni 2016

Home | Termine | Das Orchester | Mitglieder | Gastkünstler | Interessantes | Archiv | Videos | Meinungen | Newsletter | Impressum

Stand: 04.10.18